headerfladungen

Rufnummern für Lockdown v UBSKM Nov20

Mellrichstadt, 29.10.2020

Sehr geehrte Gottesdienstbeauftragte,
sehr geehrte Mitglieder in den Gremien,
sehr geehrte ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unseren Gemeinden,

bezüglich der gottesdienstlichen Angebote an Allerheiligen und Allerseelen möchte ich Sie gerne noch einmal auf den aktuellsten Stand bringen.

  1. Heute Vormittag um 10 Uhr hat uns die Meldung aus dem Landratsamt erreicht, dass Landrat und Bürgermeister in einer Krisensitzung alle Friedhofsgänge und Rosenkranzandachten auf den Friedhöfen zu Allerheiligen und Allerseelen nicht erlauben. Damit ist die Entscheidung des Dekanats, die ja schon mehrfach in der Presse veröffentlicht wurde, untermauert und bestätigt.
  2. Die Wort-Gottes-Feiern und Eucharistiefeiern am Vormittag (01.11.) und auch die Eucharistiefeiern am Allerseelentag finden statt.
  3. Auch wenn keine öffentlichen Andachten auf dem Friedhof stattfinden: Die Gottesdienstbeauftragten bzw. Zelebranten, die zur Andacht eingeteilt gewesen wären, werden dennoch die Gräber segnen. Diese Segnung wird nicht öffentlich stattfinden. Dies sollte in den Gemeinden gut kommuniziert werden. Ich denke, es ist wichtig, dass alle wissen: Es findet nicht Nichts statt, sondern die Gräber der Verstorbenen werden gesegnet.
  4. In allen Kirchen werden Gebetshilfen ausliegen, sowohl für ein Gebetsgedenken zuhause, als auch für einen Grabbesuch am Friedhof. Auch darauf sollte auf den verschiedenen Kanälen und Kommunikationswegen in ihren Gemeinden noch einmal hingewiesen werden.
  5. In den Gottesdiensten an Allerseelen (17.30 Uhr Nordheim für die Pfarreiengemeinschaft Fladungen Nordheim, 19 Uhr Reyersbach für die Pfarreiengemeinschaft Besengau Bastheim, 19 Uhr Eußenhausen für die Pfarreiengemeinschaft Franziska Streitel Mellrichstadt) wird am Ende der Messe ein Totengedenken stattfinden, bei dem die Namen der Verstorbenen der jeweiligen Pfarreiengemeinschaften seit Allerheiligen 2019 verlesen werden. Auch dadurch möchten wir den Angehörigen und Trauernden das tröstliche Gefühl geben, dass ihre Toten nicht vergessen sind.

 

Ich denke, so können wir – zwar nicht in herkömmlicher Weise, aber dennoch gut und sinnvoll – die Trauer der Menschen an diesen Feiertagen auffangen und begleiten. Ich danke Ihnen im Namen des Seelsorgeteams für Ihr Engagement und ihre Bereitschaft, mitzuhelfen und das gottesdienstliche Leben in unseren Gemeinden mitzugestalten. Das ist nicht selbstverständlich. Ich danke Ihnen auch für Ihre Geduld und Flexibiliät, die in dieser ungewissen Zeit von Ihnen und uns allen abverlangt wird. Im Namen des Seelsorgeteams grüßt Sie herzlich Thomas Menzel 

Andacht am Grab

Am Freitag, den 11. September 2020 startet ein neuer Alpha-Glaubenskurs – diesmal im Pfarrheim Oberstreu.

Der Alpha-Kurs ist eine Möglichkeit, seinen eigenen Glauben zu vertiefen, neu zu durchdenken, mit anderen ins Gespräch darüber zu kommen und vor allem:
neu mit dem dreifaltigen Gott in Berührung zu kommen.

Du bist eingeladen!

Flyer Alpha Herbst 20 1Flyer Alpha Herbst 20 2

  Mittwoch, 10. Juni 2020

Liebe Mitglieder unserer Kirchengemeinden und Gremien,

die zurückliegenden Wochen waren kirchlich durch die Hochfeste von Pfingsten und dem Dreifaltigkeitssonntag geprägt. Mit dem Hochfest Fronleicham morgen wird ein weiterer Höhepunkt im Kirchenjahr gefeiert. Umso schmerzhafter ist es, dass die Beschwernisse durch behördliche Auflagen das gottesdienstliche Leben immer noch stark beeinträchtigen. Immerhin gibt es leichte Veränderungen, über die ich Sie mit diesem Schreiben informieren möchte.

Gottesdienste - Gottesdienstordnung - Pfarrbrief 

Für Fronleichnam, 11. Juni und die kommende Woche sind in Absprachen mit den Gemeinden, die sich für eine Durchführung bereit erklärt haben, folgende Gottesdienste geplant (alphabetische Reihenfolge):

FRONLEICHNAM, 11. Juni

Fladungen10.00 Uhr - Messfeier am Pfarrheim (P. Reder)

Hausen: 10.00 Uhr - Wortgottesfeier (WGF) auf der Wiese an der Kirche (M. Köller)

Neustädtles: 13.30 Uhr - WGF am Dorfbrunnen - Karlsplatz (M. Köller)

Nordheim:18.30 Uhr - Messfeier im Pfarrhof (P. Reder)

In allen Kirchen wird am Fronleichnamstag eine gedruckte Andacht ausliegen, die von den Gläubigen beim persönlichen Kirchenbesuch gebetet bzw. zum häuslichen Gebet mit nach Hause genommen werden kann.

Sonntag, 14. Juni

Brüchs:14.00 Uhr Andacht in der Kirche (A. Wehner)

Heufurt: 18.30 Uhr WGF auf dem Sportplatz (Anmeldung bei: M. Kümmeth)

Nordheim:10.00 Uhr Messfeier in der Kirche (Anmeldung: 0151 220 440 44)

Roth:10.00 Uhr Messfeier im Freien (G. Neumann)

Rüdenschwinden:10.00 Uhr WGF (I. Will-Reusch)

Dienstag, 16. Juni

Nordheim:18.30 Uhr Abendmesse (P. Reder)

Mittwoch, 17. Juni

Fladungen: 18.30 Uhr Abendmesse (P. Reder)

Sonntag, 21. Juni

Fladungen:10.00 UhrMessfeier in der Kirche (Anmeldung: 0151 220 440 44)

Nordheim:10.00 UhrFamiliengottesdienst im Pfarrgarten (Anmeldung: M. Köller)

BITTE BEACHTEN: Derzeit können für die oben genannten Gottesdienste keine generellen Einladungen für Gläubige aus den anderen Gemeinden ausgesprochen werden, da alle Gottesdienste - egal ob in den Kirchen oder im Freien - ein begrenztes Platzkontingent als Auflage haben. Bei allen Gottesdiensten müssen die derzeit geltenden behördlichen Vorgaben eingehalten werden.

In Gemeinden, deren Kirchenraum oder ein Platz im Freien den Vorgaben entsprechend eingerichtet wurde sowie ein erforderliches Schutzkonzept bei Gottesdiensten umgesetzt wird, steht auch den „kleineren“ Andachtsformen (Rosenkranz, Eucharistische Anbetung etc.) nichts im Weg. Wenn zu erwarten ist, dass die Anzahl der Gottesdienstbesucher/innen sicher unter dem zu Verfügung stehenden Platzangebot bleibt, braucht es kein Anmeldeverfahren. Bei Anfragen stehen Ihnen Iris Will-Reusch, Michaela Köller und Paul Reder gerne zu Verfügung.

Erst wenn wir wieder in einen regelmäßigen Rhythmus der Gottesdienste kommen, können auch wieder Meßbestellungen im Pfarrbüro aufgegeben und ein Pfarrbrief erstellt werden.

Musik bei Gottesdiensten - Blasmusik 

Jede Form der musikalischen Begleitung unterliegt der Auflage, dass sie nur in reduzierter Form ausgeführt werden darf. Immerhin gibt es jetzt wieder die Möglichkeit auch Blasmusik zu spielen. Allerdings gelten hier folgende Maßgaben:

- In Kirchen: Höchstanzahl von 4 Bläsern (bei 300 regulären Sitzplätzen in einer Kirche). Auf jeweils 75 reguläre Sitzplätze in einer Kirche ist ein Bläser erlaubt. Abstand zu anderen Personen und anderen Bläsern: 3 Meter.

- Im Freien: bis zu 4 Bläser unter Einhaltung der Abstandsregelungen (3 m) erlaubt.

Proben unterliegen ebenfalls den Abstandsbestimmungen von 3m.

Nutzung der Pfarrheime 

Veranstaltungen sind auch in Pfarrheimen wieder unter Auflagen möglich. Dazu braucht es ein Hygiene-Schutzkonzept, das u.a. folgende Punkte berücksichtigen muss:

- keine Zulassung von Personen mit Erkältungssymptomen;

- Kontaktdaten aller Teilnehmenden sind zu erfassen und auf Anforderung den Behörden mitzuteilen;

- Veranstaltungen, die Körperkontakt erfordern (z.B. Tanzkreise) sind untersagt;

- Gruppengröße richtet sich nach Platzangebot bei einem Mindestabstand von 1,5 Metern.

Information zu weiteren Auflagen erhalten Sie über das Pfarrbüro.

Erstkommunion / Firmung / Vorbereitungs-Katechesen 

Nachdem nun kirchliche Räume für Veranstaltungen genutzt werden dürfen, können auch die Vorbereitungskurse auf Erstkommunion bzw. Firmung wieder aufgenommen werden. Die Firmung ist auf nächstes Jahr verschoben. Fr. Will-Reusch steht in Kontakt mit den Firmlingen. Die Feiern der Erstkommunion sollen noch vor den Sommerferien stattfinden. Ein entsprechendes Konzept ist in Arbeit und wird mit den Familien und den Kirchengemeinden abgeklärt.

Mit guten Wünschen zum Fronleichnamsfest wünsche ich Ihnen einen gesegneten und erholsamen Feiertag und grüße Sie im Namen des Seelsorgeteams herzlich 

Pfarrvikar Paul Reder

 

2020-06-10_13._Rundschreiben_Ehrenamtliche_u._Gremien.pdf

Wer sein Kind im Jahr 2021 in der Pfarreiengemeinschaft Fladungen-Nordheim zur Kommunion oder Firmung anmelden möchte, kann dies aufgrund der Corona-Pandemie über ein Online-Formular erledigen.

Im Downloadbereich der Homepage sind die Anmeldeformulare hinterlegt.

Laden Sie bitte das entsprechende Formular herunter, drucken Sie es aus, füllen Sie die entsprechenden Angaben aus und unterschreiben Sie es bitte.

Die ausgefüllten Original Formulare senden Sie bitte bis Ende Juli 2020 an das Pfarrbüro oder werfen es im Briefkasten ein.

Auf Wunsch ist auch ein Ausdruck des Formulars im Pfarrbüro erhältlich. Hier gibt es auch Auskunft bei Nachfragen. Rufen Sie bitte vorher im Büro an, um einen Termin abzusprechen: Tel. 09779 425 oder 0173 4534145.

Achten Sie bitte darauf, dass die Anmeldung vollständig mit den Angaben zur Person und der Datenschutzerklärung ausgefüllt und unterschrieben ist. Danke!

 

Zur Firmvorbereitung sind die Jugendlichen eingeladen, die im Jahr 2021 mindestens die 8. Klasse besuchen.

 

Anmeldung_Homepage_Kommunion_Fl.No.-1.pdf

Anmeldung_Homepage_Firmung_FlNo.pdf

Unterstützen Sie MISEREOR und seine Partner mit Ihrer Spende. Misereor Gib Frieden
Dem kirchlichen Hilfswerk MISEREOR drohen aufgrund der Corona-Pandemie Millionen-Einbußen für Hilfsprojekte.

Das Coronavirus hat uns alle überraschend getroffen. Angst und Unsicherheit prägen nach wie vor unseren Alltag. Wir sind nicht nur in Deutschland in dieser Lage – wir sind auf der ganzen Welt gemeinsam in der Situation. Während die Krise unser hervorragendes Gesundheitssystem an seine Grenzen bringt, müssen Menschen, die kaum oder keinen Zugang zu ärztlicher Versorgung oder Medikamenten haben, mit weitaus dramatischeren Folgen bei dieser Pandemie rechnen.

Lassen Sie uns als die eine Welt zusammenhalten. Helfen Sie den von der Corona-Krise betroffenen Menschen in den MISEREOR-Projekten in Bolivien, Guatemala, Fidschi, den Philippinen, Simbabwe, Sri Lanka, Indien, Timor-Leste, Nord-Nigeria, Südafrika, Myanmar, Bangladesch, der Demokratischen Republik Kongo, Madagaskar, Brasilien.

Sie haben die Möglichkeit, direkt an Misereor zu spenden. Das geht per:

oder

  • Überweisung: IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10
    BIC GENODED1PAX
    Pax-Bank Aachen
    Spendenzweck "Wo es am nötigsten ist"

oder:

  • Sie können Ihre Spende auch in einem Briefumschlag im Pfarrbüro abgeben.

Weitere Informationen:
https://www.misereor.de/spenden/spendenaufrufe/corona ... anklicken...

oder

Pirmin Spiegel ruft zur Solidarität weltweit auf ...anklicken/verlinken: https://www.youtube.com/watch?v=WGjJZSZ7dUY

Im Namen von Misereor sagen wir ein herzliches Vergelts Gott.

In schwierigen Zeiten wie diesen, kann jeder Mut und Zuversicht brauchen. Und deshalb laden wir euch zu einem Projekt – „Engel to go“ ein.

Engel sind Boten Gottes, sie können uns helfen, Ängste und Sorgen zu überwinden. „Fürchte dich nicht“ sagt uns der Engel in der Auferstehungsgeschichte, die wir an Ostern wieder neu hören durften.

Aus diesem Grund möchten wir dieses Projekt in unseren drei Pfarreiengemeinschaften starten und euch dazu einladen, sich zu beteiligen und mitzuwirken. Einfach einen oder mehrere Schutzengel, mit den Materialien, die ihr zu Hause vorfindet (aus Holz, Karton, Draht, Garn, Wolle, alten Gotteslobseiten usw.) basteln. Diese Schutzengel können dann in eurer Heimatkirche

ab dem 15. Mai 2020

auf einem der Seitenaltäre abgelegt werden. Jeder, der in die Kirche kommt, ob groß oder klein, kann sich dann einen Engel mitnehmen und sich so die Hoffnung auf Gottes Schutz und Wegbegleitung einpacken. Für jeden Engel liegt auch noch eine kleine Spruchkarte zur Mitnahme bereit. Wer nicht in die Kirche gehen kann oder möchte, der kann sich gerne unter 09776/1301 oder 09776/705135 melden, dass er Engel abzugeben hat. Es wird dann ein Übergabeort vereinbart und natürlich ein Engel aus der Kirche hinterlegt. Gerne wird auch ohne aktives Tun - ein Schutzengel vorbeigebracht.

Auf viele Schutzengel, in dieser nicht einfachen Zeit, freut sich im Namen des gesamten Seelsorgeteams

Gemeindereferentin Michaela Köller

Engel_to_go.pdf

Liebe Mitglieder unserer Gemeinden, liebe Schwestern und Brüder,

in diesem Jahr können wir die Kar- und Ostertage nicht in gewohnter Weise mit festlichen Gottesdiensten und in großer Glaubensgemeinschaft feiern. Wir möchten Ihnen hiermit einige Hinweise geben, wie Sie dennoch Jesus auf seinem Leidensweg begleiten und seine Auferstehung feiern können. Es sind neue und ungewohnte Wege, aber auch auf diesen Wegen sind wir nicht allein.

Am Gründonnerstag

wollen wir die drei österlichen Tage bewusst beginnen und deshalb in allen Gemeinden mit dem Glockenläuten um 19.30 Uhr ein gemeinsames Zeichen setzen. Danach verstummen nach alter Tradition die Glocken. Stattdessen gibt es das Klappern, Ratschen oder Leiern von Kindern und Jugendlichen. Dies wird in diesem Jahr allerdings in Gruppen nicht möglich sein. Die Möglichkeiten, dennoch diesen Dienst wahrzunehmen – etwa von der Haustüre aus, werden in den Gemeinden unterschiedlich umgesetzt.

Am Karfreitag

sind die Kirchen zum persönlichen Gebet und auch zur persönlichen Kreuzverehrung geöffnet. Gerne können Sie dazu mitgebrachte Blumen zur Kreuzverehrung ablegen. Ferner sind Sie eingeladen, Zettel mit aufgeschriebenen Gebetsbitten mitzubringen und in das dafür aufgestellte Körbchen in der Nähe des Kreuzes zu legen. Diese Gebetsbitten werden eingesammelt und in den nicht-öffentlichen Gottesdiensten mit eingebunden.

Am Karsamstag

sind die Kirchen ebenfalls geöffnet. Bis zur Kirchenschließung besteht die Möglichkeit, sowohl Ihre Osterspeisen als auch Wasser in geeigneten Gefäßen auf den Stufen vor den Seitenaltären oder an anderen geeigneten Orten im vorderen Bereich der Kirchen abzulegen. Beides wird vom Seelsorgeteam gesegnet und kann am Ostersonntag ab 10 Uhr wieder abgeholt werden.

Ebenfalls am Ostersonntag

ab 10 Uhr werden in allen Kirchen die Osterkerzen brennen, die in der Osternacht in den nicht-öffentlichen Gottesdiensten gemeinsam entzündet werden. Das Licht der Osterkerze können Sie – ähnlich wie das Friedenslicht aus Bethlehem – mit nach Hause nehmen. Bringen Sie dazu bitte eine windgeschützte Kerze mit und entzünden diese an der dafür bereitgestellten Kerze. Um 12.00 Uhr werden am Ostersonntag in allen evangelischen und katholischen Kirchen Deutschlands die Glocken läuten, um gerade in Zeiten der Corona-Krise die österliche Freude über den Sieg des Lebens zum Ausdruck zu bringen.

Für Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern liegen entsprechende Gebetstexte in den Kirchen zur Mitnahme aus, können aber auch auf der Homepage www.pg-franziska-streitel.de oder www.pg-fladungen-nordheim.de heruntergeladen werden.

Bitte denken Sie auch an die Menschen, die ihre Wohnung nicht verlassen können, von denen Sie aber wissen, dass sie interessiert sind, und lassen Sie ihnen diese Gebetszettel zukommen. Bitte beachten Sie immer auch, wenn Sie die Kirche besuchen, dass größere Ansammlungen von Personen zu vermeiden sind.

Liebe Schwestern und Brüder, wie auch immer Sie in diesem Jahr Ostern feiern – wir hoffen, im gemeinsamen Gebet und im Glauben an die frohmachende Botschaft der Auferstehung miteinander verbunden zu bleiben.

Das Seelsorgeteam wünscht Ihnen und Ihren Familien ein frohes und gesegnetes Osterfest. Auch aus der Distanz rufen wir ihnen den frohen Gruß zu:

„Christus ist auferstanden – Der Herr ist wahrhaft auferstanden. Halleluja!“

 

Gebet-am-Gründonnerstag.pdf

Gebet-am-Karfreitag.pdf

Gebet-im-Licht-der-Osterkerze.pdf

Für Familien mit Kindern bieten wir Ihnen hier eine Gestaltungsvorlage zum Download an.

Ostern 2020 findet statt – in der Familie!

Ihr Seelsorgeteam

Karwoche_für_Familien_-_Vorlage.pdf

Aushang Palmsonntag

Prayerwall AnfangsbildÖkumenisches Abendgebet PRAYERWALL

Jeden Abend ab 18 Uhr

Trotz eingestellter Gottesdienste, fehlender persönlicher Kontaktmöglichkeiten, Ausgangsbeschränkung, häuslicher Quarantäne können wir miteinander verbunden sein und auch miteinander beten. Jeden Abend um 18 Uhr laden wir ein zur PRAYERWALL mit Ihren Bitten und Gedanken.

In einer formlosen email können Sie uns Ihre Bitte zusenden. Schreiben Sie an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Betreff: prayerwall

oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eine Auswahl werden wir auf der Prayerwall jeden Abend neu einfügen.

Ihr Seelsorgeteam

Liebe Familien!

Gemeinsam beten, dass die Corona-Krise bald zu Ende geht, wir möglichst gesund bleiben und dass Gott uns alle beschützen möge – dazu lädt euch folgende Gebetsvorlage ein. Gerne können Sie die kleine Andacht natürlich auch weiterentwickeln, ausbauen, Lieder oder Ausmalbilder verändern.

 

Viel Freude beim gemeinsamen Gebet wünscht euch

Michaela Köller

­